Alte Burg

 

File 107

Die mittelalterliche Burg – genannt Alte Burg –, die ursprünglich von den Babenbergern ins Werk gesetzt und heute um die Neue Burg erweitert wurde, beherbergt neben einige Museen ein Konferenzzentrum. Das Bauwerk zeigt verschiedene Epochen, darunter der gotische Schweizerhof, die Stallburg im Renaissance-Stil und der Josefplatz in Barock.

Das barocke Schweizertor führt in den ältesten Trakt der Hofburg, den Schweizerhof. In der Mitte des Innenhofes der Burg ist eine überragende Statue von Franz dem I. angebracht. Im großen Reichskanzleitrakt hängt das Porträt von Kaiserin Elisabeth – Sissi – mit den Edelweiß-Sternen in den Haaren. In der Schatzkammer der Alten Burg befindet sich eine Sammlung sakraler und weltlicher Kostbarkeiten, deren Einzelstücke zu den kostbarsten der Welt gehören.

Die Nationalbibliothek verfügt über einen barocken Prunksaal, der zu den schönsten historischen Bibliotheken der Welt gehört. Der Bau wurde von Kaiser Karl VI. veranlasst und solle ihm als Hofbibliothek diesen. Die Fresken im Eingangsflügel zeigen weltliche und kriegerische Themen, während im – an die Hofburg angrenzenden Friedensflügel – eine allegorische Darstellung des Himmels und des Friedens zu sehen ist. In der Hofburgkapelle, deren Bau in das Jahr 1449 zurückreicht und die nach den Regeln hochgotischer Baukunst entwickelt wurde, singen heute die Wiener Sängerknaben.