Linz

File 167Mit einer Einwohnerzahl von über 180.000 bildet Linz die Hauptstadt von Oberösterreich: Linz ist eine typische Donaustadt und liegt an dem Ort des Zusammenflusses von Enns, Traun und Donau, die als wichtige Transportwege genutzt wurden.

Im Jahr 2009 trug Linz den Titel Kulturhauptstadt Europas: neben den Industriezentren finde sich eine Menge Galerien, Museen und ein Center für fortschrittliche Technologien – das Ars Electronica Center. Entlang der Donau tummeln sich die Gebäude der historischen Altstadt: der Hauptplatz stellt architektonisch betrachtet eines der prächtigsten Bauweisen und Pionierleistung der Stadtplanung Österreichs dar.

File 333

Das Schloss, das Kaiser Friedrich III. erbauen ließ und dessen Silhouette das Bild von Linz trägt, beherbergt eine Zweigstelle des Österreichischen Landesmuseums, zu dessen Exponaten Skulpturen und Gemälde aus dem Mittelalter und verschiedene Objekte aus den Bereichen Kunst und Musik zählen. Das Landhaus – heute Sitz der oberösterreichischen Landesregierung – steht an Stelle eines Minoritenklosters und besteht aus einem zauberhaften Renaissance-Arkadenhof, der mit einem Johannes Kepler gewidmeten Planetenbrunnen versehen ist.

Die Martinskirche stellt – mitsamt ihres bescheidenen und einfachen Erscheinungsbildes – eine der ältesten Kirchen Österreichs dar: die Rekonstruktion der gotischen Fenster und Portale reicht bis in das 8. Jahrhundert zurück. Neben dem Alten Dom, dessen Zwiebeltürme das Stadtbild von Linz prägen und dessen Orgel nach den 

File 390

Anweisungen des hier als Domorganist wirkenden Komponisten Anton Bruckner gebaut wurde, stellt das Landesmuseum, das die Aura des Historischen umgibt und das Stadtpfarrkirche in der die Urne des Kaisers verwahrt wird und das Stadtmuseum in dem sich das Kloster Kremsmünster als Stifthaus erreichten ließ, sehenswerte Komplexe dar.

Linz liegt an der Donau, die den zweitgrößten Fluss Europas bildet und den gesamten Kontinent durchquert. Innerhalb Österreichs sind vor allen Dingen Burgen und Klöster – wie Melk und Clam – eindrucksvolle Wehmarken auf der Reise der Donau durch die Länder des Kontinents Europa.