Salzburger Land

File 203Salzburg ist ein Bundesland Österreichs mit einer Gesamtfläche von über 7.000 Quadratkilometern und bersteht aus einer sehr gebirgsreichen Landschaft. Es beherbergt etwa eine halbe Million Menschen und grenzt an Bayern un die Österreichischen Bundesländer Tirol, Oberösterreich, Steiermark und Kärnten. Das Salzburger Land kann in sechs verschiedene Gaue aufgeteilt werden: Flachgau, Tennengau, Pongau, Pinzgau, Lungau und Salzburg.

Im hoch gelegenen Salzachtal erreicht die Bevölkerungsdichte ihren Höhenpunkt. Hier findet sich die Großglockner-Hochalpenstraße, die im Süden das Land schneidet. Die Hochalpenstraße ist ein Naturmonument von erstaunlicher Grazie: die Bergstraße dringt durch den Nationalpark Hohe Tauern nahe des Großglockners und verbindet mit einer Gesamtlänge von mehr als 45 Kilometern Bayern und Italien: das Hochtor bildet den höchsten Punkt auf der Hochalpenstraße. Das Schareck, das zum Goldberg-massiv gehört ermöglicht einen grandiosen Blick auf den Gipfel des Großglockners.

Im Museum Alpine Naturschau erfährt der Besucher mehr über die Artenvielfalt, die sich in Flora und Fauna um ihn herum ausbreitet. Von der Franz-Josefs-Höhe, einer Aussichtsplattform, die ausgehend von einer Abzweigung der Hochalpenstraße, der Gletscherstraße, zu erreichen ist, kann der Großglockner und die Pasterze besichtigt werden. Im Süden finden sich eine große Anzahl von Mineralquellen, Gewässern und Höhlenformationen, die auf Naturliebhaber eine große Anziehungskraft ausüben. Salzburg selbst ist eine der bekanntesten Städte Österreichs: sie ist Mozartstadt, Verwaltungszentrum, kulturelles Zentrum und Veranstaltungsort der Salzburger Festspiele, die sich für Oper, Konzert und Schauspiel mit über 200 Veranstaltungen jährlich und einer Besucherzahl von circa 250.000 im Europäischen Großraum um Rang und Namen verdient gemacht haben.

Kein geringerer als Herbert von Karajan, der in Salzburg geboren wurde, war über vier Jahre Leiter der Salzburger Festspiele. Die Hohensalzburg steht hoch droben auf dem Festungsberg und bildet eine Burganlage von erhabener Größe und Standfestigkeit. Die Burganlage wurde um 1077 erbaut und erhielt im Laufe der Jahrhunderte mehrer Anbauten, die unter anderem im 19. Jahrhundert als Kerker genutzt wurden.