Innsbruck

File 152Mehr als 180.000 Einwohner zählt die Landeshauptstadt Tirols, Innsbruck, die am Inntal nahe der bekannten Alpen-Transit-Strecke Brenner in Richtung Südtirol Italien liegt. Innsbrucks Namensgebung ist von Inn und Brücke – Brücke über den Inn – herzuleiten: Innsbruck bildet nach Wien, Graz, Linz und Salzburg die fünftgrößte Stadt Österreichs.

File 420

Innsbruck war bereits im Mittelalter eine wichtige Station des Handels und Verkehrs, und so ist auch heute der Tirol - wie seine Hauptstadt - eine starke frequentierte und ausgeprägte Fremdenverkehrsregion.

In der Herzog-Friedrich-Straße kann man durch die Fußgängerzone bummeln, die von barocken Häuserfassaden – darunter das Heblinghaus, das ursprünglich ein gotisches Eckhaus darstellte und später mit Rokoko-Stuck versehen wurde – umgeben ist.

File 423

Mit über 2600 Ziegeln bespickt glänzt das Goldene Dachl des Prunkerkers als Wahrzeichen Innsbrucks über dem Balkon der ehemaligen Regenten Tirols und den Innenstadtbereich: ursprünglich sollte der Erke als Ehrenloge für Kaiser Maximilian dienen. Die Barockkathedrale – Dom St. Jakob – bewahrt ein Gandenbild von Cranach dem Älteren. Leuchtend gestalten sich die Innenräume der Hofburg, des Kaiserpalastes, der im Rokoko-Stil gehalten ist.

Eine mächtige Wächterstatue bewacht das Mausoleum für Maximilian I., das Ferdinand der I. erbauen lies. Im Alten Landhaus – einem monumentalen Barockbau – zieren Mamorstatuen und Büsten antiker Götterfiguren den Treppenaufgang. Die Sammlungen des Tiroler Landesmuseums sind im Ferdinandeum untergebracht: verschiedene Abteilungen mit Themen sind hier versammelt, darunter Natur, Umwelt und Geschichte.

File 426

Das Schloss Ambrass war einst der Sitz der Tiroler Herrschaft und Machtzentrum der Region: zu sehen sind unter anderem eine Rüstkammer, Kunstkammer sowie eine Galerie der Habsburger. Die Hofkirche stellt das bedeutendste Denkmal Tirols dar: es ist das Grabmal, das Maximilian mehrere Jahre vor seinem Tod entworfen hat und dessen Sarkophag von lebensgroßen Bronzestandbildern bewacht werden, die Maximilians Vorväter und andere bedeutende, große Mitglieder der Habsburger darstellen. Die Silberne Kapelle bildet die Grabkapelle von Erzherzog Ferdinand und seiner Gemahlin.