Zell am Moos

File 263Zell am Moos liegt nördlich in einer Senke des zum oberösterreichischen Salzkammergut gehörenden Irrsee. Der kleine Ortskern von Zell am Moos wird gebildet durch die Spätgotische Hallenkirche Maria Himmelfahrt, die Reihen von Bürger- und Bauernhäusern und dem Pfarr- sowie Rathaus. Zell am Moos liegt am Irrsee, der aufgrund seiner Vielfalt an Naturphänomene unter Naturschutz steht, was Zell am Moos zu einem sehr beliebten und erholsamen Ferienort macht, der eine ganze Menge volkskundlicher Aktivitäten betreibt. Über die Dorfgrenzen hinaus ist das Heimathaus mit seinen Freilichtsammlungen bekannt, das von einem hiesigen Maler, Bildhauer und Philosoph gestaltet wurde.

Das Museum mit seinen Kunstwerken und bäuerlichen Kulturdenkmälern prägen den Charakter des Ortes wesentlich: zu sehen sind eine Hausmühle, Göpel, Backofen, Rauchküche – angeschlossen an das Museum ist eine Werkstätte für Gebrauchskeramik. Viele Schöne Einzelhöfe und Weiler kleiden die Umgebung um Zell am Moos. Verschieden Bauten wie Holzblockbau und Mauerbau wurden angewandt. Die Balkone sind meist mit schönen Brüstungsbrettern und Sägeschnittornamenten versehen.

Ein schönes Beispiel stellt der „Eisenhof“ dar. Der Irrsee soll der wärmste See des Salzkammerguts sein: er eignet sich hervorragend für Familien mit Kindern, verschiedene Wanderungen und Radtouren an. Landwirtschaftlich betrachtet herrschen in Zell Grünland- und Forstwirtschaft: Zell lädt ein zu echtem Urlaub auf dem (Bio-)Bauernhof.